RLB OÖ spendet für „Bauern für Bauern“

Die Raiffeisenlandesbank OÖ greift bäuerlichen Familien finanziell unter die Arme.

Johann Schinko, Reinhard Schwendtbauer und Josef Scherleitner, Vorstand der Viehvermarktung Nord
Johann Schinko, Reinhard Schwendtbauer und Josef Scherleitner, Vorstand der Viehvermarktung Nord © RLB OÖ

Mit dem Verein „Bauern für Bauern“ hilft der Maschinenring bäuerlichen Familien in Österreich und Südtirol, die durch Schicksalsschläge in akute Notsituationen geraten sind. Auch die Raiffeisenlandesbank OÖ will Betroffenen zur Seite stehen und unterstützte den Verein kürzlich mit einer Spende in Höhe von 50.000 Euro.

„Solidarität zählt zu den wichtigsten Grundsätzen von Raiffeisen. Mit unserer Spende helfen wir bäuerlichen Familien, ihre durch Ausnahmesituationen ausgelösten finanziellen Sorgen rasch und unbürokratisch zu lindern“, erklärt Reinhard Schwendtbauer, Beteiligungsvorstand und Chief Financial Officer der RLB OÖ. 

Die Verzweiflung in Bauernfamilien sei oftmals sehr groß, wenn etwa eine Krankheit eintritt, ein Unfall passiert oder ein anderes unvorhersehbares Ereignis die Familie trifft, weiß Johann Schinko. „Die Raiff­eisenlandesbank OÖ trägt wesentlich dazu bei, dass ‚Bauern für Bauern’ in solchen Fällen schnell helfen kann“, freut sich der Ehrenobmann des Vereins. Seit Beginn dieser Initiative im Jahr 2007 konnte bereits 337 Familien mit einer Summe von rund 1,45 Millionen Euro geholfen werden.