RLB OÖ ist Top-Arbeitgeber

Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich wurde mit dem Market Quality Award prämiert.

Market-Vorstand Werner Beutelmayr mit RLB-OÖ-Personalchef Wolfgang Spitzenberger und RLB-OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller
Market-Vorstand Werner Beutelmayr mit RLB-OÖ-Personalchef Wolfgang Spitzenberger und RLB-OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller (c) RLB OÖ/Maringer

Die Raiffeisenlandesbank OÖ (RLB OÖ) erhielt als einer der attraktivsten Arbeitgeber Oberösterreichs den Market Quality Award. In der zugrundeliegenden Market-Studie befindet sich die RLB OÖ in den fünf Hauptkategorien jeweils in den Top-10. Die Kategorien umfassen neben den Arbeitsbedingungen und dem Wohlbefinden der Mitarbeiter auch die Themenfelder Zukunftsfitness, regionale Relevanz und Reputation. Die Außenbetrachtung, also das wahrgenommene Image von Arbeitgebern innerhalb der arbeitsmarktrelevanten Bevölkerung, erfolgte ausschließlich von qualifizierten Kennern der jeweiligen Leitbetriebe.

Besonders in der Kategorie Arbeitsbedingungen konnte die RLB OÖ überzeugen: Hier werden etwa die Möglichkeit guter Aufstiegschancen, eine attraktive Bezahlung sowie die Arbeitsplatzsicherheit bewertet. Auch beim Wohlbefinden der Mitarbeiter belegt die Bank eine TOP-5-Position, vor allem dank einer der besten Beurteilungen bei der „Work-Life-Balance“ – also der Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf. Darüber hinaus setze das Unternehmen auch auf umfangreiche Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. „Getreu dem Motto ,best place to grow‘ investieren wir jährlich ein Bildungsbudget von rund zwei Millionen Euro direkt in diejenigen, die uns ausmachen, nämlich unsere Mitarbeiter“, strich RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller hervor. 

Market führt regelmäßig Untersuchungen zur Attraktivität von Arbeitgebern durch. Im September wurde in Oberösterreich in mehr als 3.100 Interviews ein umfassendes Bild über 235 Leitbetriebe auf einer statistisch verlässlichen Basis gezeichnet.