Das Persönliche im Vordergrund

Die Raiffeisenbank Windischgarsten legte den Fokus beim neuen Raiffeisen Finanzkompetenzzentrum auf das Wohlbefinden der Kunden und Mitarbeiter.

Das neue Kompetenzzentrum der Raiffeisenbank Windischgarsten
Nach dem Baubeginn im Februar 2023 konnte das neue Raiffeisen Finanzkompetenz­zentrum Windischgarsten im September feierlich eröffnet werden. © RB Windischgarsten

„Die Vergangenheit zeigt uns, dass sich Bankenkonzepte alle 15 bis 20 Jahre grundlegend verändern“, weiß der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Windischgarsten, Klaus Schmaranzer. Diesen Umstand nahm sich die Bank zum Anlass, eine Generalsanierung vorzunehmen und die Bankstelle Windischgarsten zum Raiffeisen Finanzkompetenzzentrum zu machen. „Unser letzter Umbau war im Jahr 2000 – also vor 23 Jahren – und das war der Grund, unseren Kunden nun völlig neu begegnen zu wollen“, führt Schmaranzer weiter aus. 

So wurde das Erdgeschoß des 1980 errichteten Gebäudes im Jahr 2000 zur Servicebank umgebaut. Erste Überlegungen, wie man sich baulich und auch organisatorisch zukunftsfit machen könnte, tätigte man 2020. 2021 folgten erste Pläne, die im Folgejahr unter Miteinbeziehung der Funktionäre und der Mitarbeiter ausgearbeitet wurden. Nach Baubeginn im Februar 2023 konnte das Erdgeschoß bereits am 20. Juni wieder bezogen und der reguläre Bankbetrieb wieder aufgenommen werden. 

Mitte August wurde schließlich auch der Umbau des ersten Stockes abgeschlossen, womit das neue, modernisierte Raiffeisen Finanzkompetenzzentrum Windischgarsten im September im Beisein von rund 400 Gästen – bestehend aus Vertretern der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, regionalen Vereinen und Kunden – feierlich eröffnet werden konnte. 

Ausgehend von der Vision „die Bank vom Kunden her denken“ wurden insgesamt 1,9 Mio. Euro in den Umbau investiert und „ein modernes Gebäude, modernste Technik, diskrete persönliche Beratungsplätze und eine Vielzahl an verschiedenen Dienstleistungen, alles unter einem Dach, umgesetzt“, wie Schmaranzer erzählt. So könne man moderne Technik unter optimierten Arbeitsabläufen nun auch in den Kompetenzzentren Wohnbau, Landwirtschaft, Wertpapiergeschäfte und Firmenkunden anbieten.

Partner vor Ort

Dabei habe man besonders darauf Wert gelegt, den Kunden die zeitgemäße Automatisierung zu bieten, ohne jedoch nicht den persönlichen Kontakt zu verlieren. Insgesamt wurden dafür fünf diskrete Beratungsbüros eingerichtet, um weiterhin die Möglichkeit zum Gespräch vor Ort bieten zu können. „Wenn der Kunde einen Ansprechpartner sucht, soll er diesen auch bekommen. Dieser Ansprechpartner soll zudem kontinuierlich, langjährig und persönlich bekannt sein“, so der Vorstandsvorsitzende. 

Betreut werden die rund 4.900 Kunden der Raiffeisenbank Windischgarsten von insgesamt 14 Mitarbeitern, die ebenso vom Umbau der Bankstelle profitieren. Denn auch das Wohlbefinden der Mitarbeiter stand bei der Planung an erster Stelle. So investierte man in höhenverstellbare Tische und Bildschirme mit Blaulichtfilter, um bestmögliche Arbeitsbedingungen zu gewährleisten.

Stolz ist man zudem auf den Standort des Hauses mitten im Ortszentrum. Eine bewusste Entscheidung, wie Schmaranzer verrät, um weiterhin als zentraler Partner im Ort fungieren zu können: „Wir wollten bewusst vermeiden, denselben Weg zu gehen, wie einige andere Banken, die ihre Bankstelle hinaus an den Ortsrand verlegen.“ Ebenso wollte man sich vom Mitbewerb abheben, indem man sich klar gegen Maßnahmen wie Schließungen einer Bankstelle, die Auflösung von Abteilungen oder die Reduzierung von Öffnungszeiten positionierte. 

Mit Ende des letzten Jahres erreichte die Raiffeisenbank Windischgarsten zudem eine Bilanzsumme von rund 138 Mio. Euro, was ein Plus von rund 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Die Bank verwaltet Kundeneinlagen in Höhe von rund 107,5 Mio. Euro.