Best of Raiffeisenzeitung 2021

Diese Artikel haben 2021 die meisten Reaktionen bei den Usern hervorgerufen.

Best of Raiffeisenzeitung 2021 Collage

Im Mai 2021 ging die neue Website der Raiffeisenzeitung online. Dabei wurde vor allem auf ein modernes Design und eine User-freundliche Handhabung geachtet. Woche für Woche werden von der Redaktion ausgewählte Artikel der Printausgabe für den Online-Auftritt aufbereitet und auf LinkedIn und Facebook weiterverbreitet. Besonders die Interviews stoßen dabei auf großes Interesse: 

Als Ende Juni der langjährige Geschäftsführer der Zentralen Raiffeisenwerbung (ZRW) und Leiter des RBI Group Marketings Leodegar Pruschak in den Ruhestand verabschiedet wurde, blickte er in der Raiffeisenzeitung noch einmal auf seine 39 Jahre bei Raiffeisen zurück. 

Seine Agenden wurden aufgeteilt auf Petra Walter und Christoph Kullnig. Im Interview skizzierte Walter, wie sie als neue ZRW-Geschäftsführerin die Marke Raiffeisen zu neuen Erfolgen führen möchte. Wie Purpose, Markenkern und Marke beim RBI Group Marketing zusammenspielen, erklärte Christoph Kullnig in seinem Antrittsinterview.

Anlässlich der Sonderbeilage zum Thema Lebensmittelsicherheit wurden wichtige Raiffeisen-Beteiligungen in der Versorgung in den Fokus gerückt. Darunter ein aufschlussreiches Gespräch mit Gerald Hackl, dem Vorstandsvorsitzenden der Vivatis Holding, einer der größten Lebensmittelkonzerne in Österreich. Wie der größte Mehlproduzent Europas auf die enorm gestiegenen Getreidepreise reagiert, erklärte Leonhard Gollegger, Geschäftsführer der GoodMills Group. 

Nachdem der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana seinen langjährigen CEO Johann Marihart in den Ruhestand verabschiedete, setzte man Markus Mühleisen ans Steuer. Im Antrittsinterview gab der ehemalige Deutschland-Chef des Molkereikonzerns Arla Einblick in seine Pläne. 

Vom Seitenwechsel bis zum Online-Banking

Neben den Interviews sorgten auch verschiedenste Projekte aus dem Raiffeisensektor für positive Resonanz. So fand das neu eingeführte Cashback-System für die Präsentations- und Informationsplattform jelo.at der Raiffeisenbank Region Wiener Alpen besonders viel Beachtung. Genauso das Projekt Seitenwechsel, das es Lehrkräften ermöglicht, für ein Jahr in ein Unternehmen zu wechseln, um die dortige Berufswelt näher kennenzulernen. Der „Treffpunkt:Amalie“ vernetzt engagierte Frauen bei Raiffeisen Salzburg. Wie wichtig ein solches Netzwerk ist, wurde beim ersten Treffen am Salzburger Flughafen deutlich. 

Auf großes Interesse stieß zudem der Artikel über das AistBusinessCenter der Raiffeisenbank Region Pregarten. Mit ihrer neuen Zentrale will die Regionalbank vor allem die individuelle Kundenberatung stärken. Und wie das Raiffeisen-Online-Banking Mein Elba 2021 modernisiert und auf das nächste Level gehoben wurde, wird immer noch gern gelesen.

Welche Erfolge eine Reihe von Raiffeisen-Sportler im vergangenen Jahr feiern konnten, wurde in einem eigenen Best of-Artikel zusammengefasst.